Mexiko

Yucatán Rundreise – Reiseroute, Tipps und Packliste

Die Halbinsel Yucatán in Mexiko ist ein traumhaftes und vielfältiges Reiseziel. Eine Rundreise eignet sich perfekt, um die schönsten Ecken der Halbinsel zu entdecken!

Viele Menschen verknüpfen Yucatán in erster Linie mit traumhaften Stränden rund um die Urlaubsorte Cancún, Tulum und Playa del Carmen. Klar, nach einem Urlaub in Cancún ist man sicherlich schön braun gebrannt und hat zig Fotos von atemberaubenden Sonnenuntergängen und wilden Parties auf dem Handy. Doch die Yucatán Halbinsel hat so viel mehr zu bieten! Wer einen Blick in die Welt außerhalb der Touristenhotspots wagt, kann die faszinierende Vielfalt Yucatáns entdecken.

In diesem Artikel berichten wir über die Highlights unserer Yucatán Rundreise: vom Schwimmen in Cenoten, Maya Stätten, die noch nicht völlig überlaufen sind, den besten Kite-Surf-Spots Mexikos, Spider-Monkeys im Dschungel bis hin zu Lagerfeuer direkt am Strand unter Palmen.

Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt, was du auf Yucatán erleben kannst. Wer noch mehr erfahren möchte, dem können wir den Reiseführer von Lonely Planet* empfehlen.

Lies in diesem Artikel über:
Wie kommst du von A nach B?
Unsere Reiseroute mit unseren Highlights
Unser Fazit zur Rundreise
Packliste: Daran solltest du denken

Rundreise Yucatán: Wie kommst du von A nach B?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich auf der Halbinsel fortzubewegen.

Das „Bussystem“ besteht hier aus sogenannten Collectivos. Das sind kleine (meist weiße) Minivans mit ca. 12 Sitzen, die überall herumfahren. Wer mitfahren möchte, stellt sich einfach an die Straße und winkt das nächste Collectivo heran. Das ist die kostengünstigste Variante.

Dazu gibt es auch noch die roten ADO Busse, die dich auch auf großen Distanzen schnell und sicher über die ganze Halbinsel fahren.

Wer lieber selbst fahren möchte, kann sich auch einen Mietwagen organisieren. Damit musst du dich nicht um Busfahrzeiten und Touranbieter kümmern. Außerdem erreichst du Orte, die von den Touri-Bussen gar nicht angefahren werden.

Oder du machst es wie wir und verschiffst dein Wohnmobil nach Mexiko. Mit dem eigenen Camper bist du maximal unabhängig und kannst an den schönsten Plätzen übernachten. Wir haben bspw. in der Nähe einiger Maya Stätten gecampt. So hatten wir die Möglichkeit, die Pyramiden abends bzw. früh morgens ganz für uns alleine zu erkunden. Das sind unvergessliche Erlebnisse!


Wie wir unseren Camper von Deutschland nach Mexiko gebracht haben, das kannst du in unserem Artikel „Wohnmobil nach Mexiko verschiffen“ nachlesen.

Unsere Reiseroute über die Yucatán Halbinsel

Auf einen Stadtbummel in Campeche

Wir starten in Campeche. Früher war Campeche ein echtes Piratennest. Heute ist es eher eine bunte Großstadt mit einigen netten Gassen zum Bummeln. Die vielen farbenfrohen Häuserfassaden sind ein wunderschönes Fotomotiv.

Die Parkplatz-Situation in Campeche ist herausfordernd. Für die „estacionamientos publicos“ (bewachte kostenpflichtige Parkplätze) ist unser Camper zu hoch. Tief hängende Kabel oder Schilder versperren uns die Einfahrt zu den Parkplätzen. Wir fragen bei einem Hotel nach und siehe da: Wir dürfen für ein paar Stunden kostenlos direkt vor dem Hotel parken.
Mit einem Mietwagen sollte man allerdings keine Probleme haben, einen Parkplatz in der Stadt zu finden.

Nach einem gemütlichen Bummel durch die Gassen, kühlen wir uns im Cafés Chocol-Ha von der Mittagshitze ab. Als wir den urigen Hinterhof betreten, staunen wir über eine riesige „Monstera-Pflanze“ (=Fensterblatt). Der Hinterhof wirkt wie eine kleine Oase mitten in der flirrenden Stadt. In der Speisekarte wird leckere Schokolade in vielen Varianten angeboten. Wir bestellen einen „Schoko Frappé“ und bekommen einen riesigen Eiskaffee-Schokobecher.

Campeche ist auch ein idealer Ausgangspunkt, um die nahe liegende Maya Stätte „Edzna“ zu besuchen. Diese liegt nur 60 Kilometer südöstlich von Campeche.

Campeche
Yucatan Rundreise

Die Maya Kultur entdecken im mysteriösen „Edzna“

Wusstest du, dass die Maya all ihre Bauten und Pyramiden ohne Metallwerkzeuge und Zugtiere errichtet haben? Wie konnten die Maya solch riesigen Bauten mit den einfachsten Mitteln errichten?! Auf unserer Reise quer durch Mexiko besuchen wir mehrere Maya Pyramiden und sind immer wieder fasziniert von den Bauwerken.

Die wohl berühmtesten Maya Pyramiden sind „Chicen Itza“ und „Tulum“. Wir wollten allerdings die etwas weniger bekannten Maya Stätten in Coba, Edzna und XCambo besuchen. Denn dort ist viel weniger los.

Die Maya Pyramiden in Edzna wurden erst im Jahr 1906 entdeckt. Bis dahin befanden sich die Maya Stätte im Dornröschenschlaf. Warum diese Maya Stätte vor langer Zeit an Bedeutung verlor und von den Maya verlassen wurde, ist bis heute unbekannt.

Hier ist es auch heute noch möglich einige Pyramiden hochzuklettern. Von dort hat man einen tollen Blick auf das Gelände. Bei vielen anderen Maya Stätten darf man die Pyramiden zum Schutz der Bauwerke und aufgrund von Corona nicht mehr betreten.

Yucatan Rundreise Edna
Die beeindruckende Mayastätte „Edzna“

Eintritt: 55 Peso pro Person, kostenlose Parkplätze direkt vor der Mayastätte
Öffnungszeiten: ganzjährig, von 8:00 Uhr bis 17 Uhr
Hinweis: Unbedingt an Sonnencreme, ggf. Kopfbedeckung und Wasser denken. Das Areal ist sehr groß und es gibt kaum Schatten. Oder bestenfalls morgens kommen, wenn es noch kühl ist. Dann sind auch nur wenige andere Touristen unterwegs.

Eine Reise in die Vergangenheit auf der Sisal Hacienda

Yucatán erlangte seinen früheren Reichtum u. a. durch den Anbau von Agavenpflanzen. Aus den Fasern der Agave wurde „henequén“ (Sisal) gewonnen und letztlich zu Seilen weiterverarbeitet.

Auf der Hacienda Yaxcopoil bekommst du einen Einblick in die Sisal Produktion vergangener Zeiten. Wir haben uns dort um ein Jahrhundert zurückversetzt gefühlt. Es ist eine wirklich interessante Zeitreise. Die malerischen Gebäude aus der Renaissance sind noch sehr gut erhalten. Führungen werden dort auch angeboten, allerdings sind diese nur auf Spanisch.

Eintritt: 150 Peso pro Person, kostenlose Parkplätze direkt vor der Hacienda
Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet

Hacienda Yaxcopoil
Hacienda Yaxcopoil
Yucatan Rundreise Sisal
Hacienda Yaxcopoil – auf den Spuren vergangener Zeiten

Du möchtest die Verarbeitung von Sisal gerne live sehen? Dann kannst du an einer Führung auf der Hacienda Sotuta de Peón teilnehmen. Wir haben erfahren, dass man dort einen Einblick in den Agaven-Anbau und die Sisal-Produktion von früher und heute bekommt. Per Whatsapp kann man sich vorher erkundigen, wann eine Führung auf Englisch stattfindet.
Leider haben wir diese Führung zeitlich nicht mehr geschafft. Das steht aber auf unserer Bucket-List für die nächste Yucatán-Rundreise.

Schlendern durch das wunderschöne Mérida

Mérida hat uns richtig begeistert. Die Stadt hat alles, was uns an Städten gut gefällt: nette kleine Cafés, eine spannende Geschichte, freundliche Menschen und (stellenweise) den Charme vergangener Zeiten.

Eine alte Schulfreundin aus Annas Highschool Jahr in den USA treffen wir in Mérida. Wir bekommen eine kleine Stadtführung. Sie zeigt uns die Gebäude in der Paseo de Montejo Straße und erklärt uns die Geschichte dahinter. Die Gebäude sehen fast identisch aus. Sie werden deswegen auch die „Zwillingsgebäude“ genannt.

Die Verkäuferin in der Bäckerei „panaderia escargot“ grüßt uns schon nach dem zweiten Besuch wie alte Bekannte. Ihre Croissants und Nussstangen sind ein Gedicht zum Frühstück.

Auch empfehlenswert: Die Eisdiele „Pola„. Besonders das Maracuja-Eis schmeckt himmlisch!

Nicht verpassen: Gran Museo del Mundo Maya

Was du in Mérida auch nicht verpassen solltest, ist das Museum „Gran Museo del Mundo Maya“. Dort bekommst du spannende Informationen über die Kultur und Geschichte der Mayas. Außerdem sind dort ganz besondere Relikte aus den Maya Stätten zu sehen.

Wenn du also auf deiner Yucatán Rundreise ein paar Maya Stätten wie Ek Balam, Chichen Itza oder Coba einplanst, dann schau unbedingt in diesem Museum vorbei. Denn mit Hintergrundwissen sind die Maya Stätten noch spannender.

Yucatan Rundreise Merida

Eintritt: 150 Pesos / Person
Öffnungszeiten: ganzjährig, 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Hinweis: Aufgrund von Corona ist die Ausstellung wohl etwas kleiner als sonst. Wir haben trotzdem 1,5 Stunden im Museum verbracht. Videos und Projektionen sind auf Spanisch, Infotafeln auch auf Englisch.

Museo de mundo maya Merida

Kite Surfen lernen in Progreso: Ideale Bedingungen für Anfänger

Eine neue sportliche Herausforderung muss her! Anne möchte schon länger Kitesurfen lernen. Hier in Mexiko sind die Bedingungen optimal. Nur ca. 40 Minuten mit dem Auto von Mérida entfernt liegt die Stadt Progreso.

Das Meer hat hier einen sehr flachen Einstieg und der Wind weht die meiste Zeit „side on shore“ – also seitlich vom Meer kommend in Richtung Strand. Anfänger werden so also im Notfall zum Strand zurückgeweht und nicht auf das Meer hinaus.
Und warum die Stehtiefe? Wer schon einmal Kitesurfen war, kennt die Anfänger-Probleme: Der Schirm fällt ins Wasser, das Board ist irgendwo – nur nicht bei dir. Und welche Leine gehört jetzt noch mal wohin? Stehtiefe hilft enorm dabei, sich im Wasser in Ruhe zu sortieren.

Es gibt einige Kiteschulen in Progreso, die alle ähnliche Preise haben. Wir haben uns für Yuckite entschieden. Der 1:1 Kurs bei Yuckite dauert insgesamt 12 Stunden und kostet 12.000 Pesos (inkl. Equipment). Es ist auch möglich, weniger oder mehr Stunden zu nehmen.

Die Kiteschule Yuckite hat einen guten Ruf, den wir bestätigen können. Das Equipment ist in gutem Zustand und die Kitelehrer sind sehr erfahren. Nach 5 Unterrichtsstunden steht Anne auf dem Board und fährt ihre ersten Meter über das Meer– ein großartiger Moment.

Falls der Wind auf dem Meer nicht ausreicht oder die Richtung ändert, dann weicht die Kiteschule auf eine nahegelegene Lagune aus. Am Steg wird man mit einem Boot abgeholt und fährt in den flachen See hinein.

Der Vorteil ist, dass man bei schlechtem Wind einen alternativen Ort zum Kiten hat, der ebenfalls für Anfänger geeignet ist. Aber die Lagune war ehrlich gesagt kein Vergleich zum Kiten auf dem offenen Meer. Dann eher einen Tag Pause machen und auf besseren Wind am Meer warten.

Kitesurfen Mexiko
Kitesurfen in Progreso (Mexiko)

Während des Kurses haben wir einige Tage auf dem Parkplatz der Kiteschule gecampt. Wenn man nicht gerade Kiten ist, kann man in den Hängematten entspannen oder am Yoga Kurs teilnehmen. Wir hatten dort auch sehr nette Gespräche mit Leuten aus aller Welt.

Wenn du also Kitesurfen in Mexiko lernen möchtest, dann können wir dir auf deiner Yucatán-Rundreise einen Stopp in Progreso empfehlen.

Kosten für 1:1 Kurs: 12.000 Pesos für 12 Stunden
Yuckite Kiteschool: At the beach “El Playón”, Calle Playa between 130-134Col. Nueva Yucalpetén 97320 Progreso, Yucatán

Kitesurfen lernen in Mexiko: Alternativen zu Progreso

Alternativ gibt es auch in der Gegend um Cancún (Isla Blanca) und auf Baja California (z. B. im Ort La Ventana) gute Bedingungen, um Kitesurfen zu lernen. Allerdings waren an beiden Orten die Preise wesentlich höher und es gibt teilweise nur Gruppenstunden statt 1:1 Unterricht!

An einer Kiteschule bei Cancún verlangte man schon für die reine Übernachtung auf ihrem Parkplatz 480 Pesos. Nur um für eine Nacht auf dem Parkplatz zu STEHEN. (Dies war der mit Abstand teuerste Übernachtungsplatz mit dem wenigsten Komfort während unserer ganzen Mexiko-Reise).

Robinson Crusoe Feeling am Balneario Sac-Ha

Feinster weißer Sandstrand, Meeresrauschen und das Lagerfeuer knistert leise. Hier fühlen wir uns wie Robinson Crusoe am Strand einer einsamen Insel. Das Balneario Sac Ha ist ein Traumplätzchen für alle, die mit dem eigenen Zelt oder mit dem Camper unterwegs sind. Wir campen direkt am Strand, spannen unsere Hängematte zwischen zwei Palmen auf und verbringen eine wundervolle Silvesternacht am Lagerfeuer unter sternenklarem Himmel. Ein perfekter Start in das neue Jahr!

Eintritt: 300 Pesos pro Übernachtung, 500 Pesos wenn man direkt am Strand stehen möchte

Balneario Sac Ha Yucatan Rundreise
Campen unter Palmen am Balneario Sac Ha

Eine Mayastätte nur für uns allein – XCambo

XCambo ist eine der kleineren und weniger bekannten Mayastätten auf der Yucatán Halbinsel. Da wir mit unserem eigenen Fahrzeug unterwegs sind, können wir die Pyramiden außerhalb der „üblichen“ Tourizeiten besuchen. Wir waren dort am Spätnachmittag bis zum Sonnenuntergang und hatten die ganze Maya Stätte für uns alleine. Die Sonne ging langsam unter und hat die Pyramiden in ein ganz besonderes Licht getaucht. Dazu diese Stille. Gänsehaut-Feeling pur!

Sonnenuntergang an der Mayastätte Xcambo

Fahrrad fahren im Jungle – zu den Maya Pyramiden in Coba

Die Maya Stätte in Coba ist älter als die Pyramiden in Chichen Itza oder Tulum. Laut Archäologen war das Areal ca. 70 km2 groß und beheimatete 40.000 Maya.

Für die Pyramiden in Coba lohnt es sich früh aufzustehen. Dann hast du das Areal fast für dich allein und die Morgenstimmung ist einfach magisch. Die ersten vereinzelten Sonnenstrahlen scheinen durch das dichte Grün des Dschungels und der Morgentau glitzert auf den Blättern. Ein leichter Nebel umgibt die Pyramiden und verleiht der ganzen Szenerie eine mystische Stimmung.

Coba Yucatan Rundreise
Fahrrad fahren in Coba

Das Gelände ist auch heute noch sehr weitläufig und die vielen Pyramiden liegen weiter auseinander. Entweder du machst eine kleine Wanderung oder du leihst dir einfach ein Fahrrad aus und cruist damit von Pyramide zu Pyramide. Die kleine Radtour durch den Dschungel hat richtig Spaß gemacht.

Alternativ kannst du auch einen Rikschafahrer engagieren, der dich dann von Pyramide zu Pyramide bringt.

Eintritt: 100 Pesos pro Person, 70 Pesos für den Parkplatz
Fahrrad ausleihen: 60 Pesos
Öffnungszeiten: ganzjährig von 8:00 bis 16:00 Uhr
Hinweis: Auf die Zeitverschiebung achten, wenn man aus Valladolid kommt. Coba ist dann 1 Stunde voraus. Wenn man ganz früh dort sein möchte, also noch eine Stunde früher losfahren.

Wildlife in der Punta Laguna

Lust auf Wildlife?! Das findest du in der Punta Laguna, die circa 20 Kilometer von Coba entfernt liegt.

Die Punta Laguna ist ein Naturreservat, das noch heute im Besitz eines Maya Dorfes ist. Immer wieder versuchen Investoren das Naturreservat zu kaufen. Erfolglos. Die Maya wollen die Natur ihres Gebietes bewahren und führen Interessierte auf engen Pfaden durch den Dschungel. Während der Tour kann man die sogenannten „Spider Monkeys“ (Spinnenaffen) in den Bäumen klettern sehen.

Man könnte mit dem Camper auch direkt an der Lagune parken. Auf jeden Fall auf das Wetter achten. Als wir dort waren, hatte es kurz vorher geregnet. Der Weg zur Lagune ist steil und war so schmierig, dass unsere Reifen durchdrehten. Wir haben dann trockene Erde und Sand unter die Reifen gestreut und so wieder Grip bekommen.

Achtung, in der Lagune leben Krokodile. Laut den Einheimischen sind sie tagsüber aber nicht gefährlich. Als wir am Nachmittag vor Ort waren, sind Kinder vom Steg in die Lagune gehüpft – sehr mutig!

Yucatan Rundreise Spinnenaffen
Spinnenaffen in der Punta Laguna
Spinnenaffen Punta Laguna Mexiko

Die gelbe Stadt „Izamal“

Auf dem Weg von Mérida in Richtung Valladolid liegt die kleine Stadt Izamal. Das Besondere an dieser Stadt: Fast alle Häuserfassaden sind gelb angestrichen. Die gelbe Farbe wird auf einen Besuch des Papstes zurückgeführt. Zu seinen Ehren soll die ganze Stadt damals gelb angestrichen worden sein.

Die zweite Besonderheit: Mitten in der Stadt steht die gut erhaltene Pyramide (Kinich Kakmo, kostenlos). Diese darf man auch heute noch hinaufklettern. Die Spanier haben im Zuge ihrer Invasion viele Maya Pyramiden zerstört. Als Statement ihrer Macht verwendeten sie anschließend die Steine der zerstörten Pyramiden zur Errichtung des Klosters Convento de San Antonio.

Kloster Convento de San Antonio
Yucatan Rundreise

Schön, klein und schmuck – Valladolid

Auf dem Weg nach Cancún solltest du einen Stopp in Valladolid einlegen. Die Stadt hat nette Gässchen und Cafés und lädt zum Stadtbummel ein. Wem die Temperaturen zu heiß werden, der kann sich in der Cenote mitten in der Stadt abkühlen.

Wir haben auf unserem Stadtbummel das Café „Le Kaat“ entdeckt. Hier kann man in einem netten Garten sitzen und vegane Kuchen, Hauptspeisen und Smoothies genießen. Wir hatten den Cheesecake – sehr lecker!

Abkühlen auf der Routa de las Cenotes

Cenote Mexiko
Cenote Choj Ha auf der Yucatan Halbinsel

Auf der „Routa de las Cenotes“ hast du die Qual der Wahl: Welche Cenote soll es sein?

Cenoten sind sozusagen natürliche Süßwasserpools im Kalkstein. Auf der Yucatán Halbinsel gibt es sehr viele davon und die meisten sind sogar unterirdisch miteinander verbunden.

Manche Cenoten sind eher höhlenartig und andere liegen unter freiem Himmel.

Wir waren in der Cenote Choj Ha. Diese ist eine Art Tropfsteinhöhle und oben komplett geschlossen. Dort zu schwimmen ist wie ein Besuch in der Unterwelt.

Die Cenote Eden (in der Nähe von Akumal) ist im Gegensatz dazu eher ein tropisches Freibad und liegt offen.

Anna war in zwei Cenoten tauchen. Es war eine unglaubliche Erfahrung und nicht zu vergleichen mit Tauchgängen im Meer. Tauchen in den Unterwasserhöhlen ist definitiv eine große Empfehlung für (erfahrene) Taucher.

Bitte beachte, dass man in den Cenoten keine chemische Sonnencreme tragen darf! Wir haben am Ende dieses Artikels eine Packliste erstellt, auf der du ökologische Sonnencremes findest. Damit schützt du das Gewässer und hilfst, die dortige Natur zu bewahren. Vielen Dank!

Unser Fazit: Yucatán Rundreise

Aus unserer Sicht lohnt es sich, die Yucatán Halbinsel vor allem abseits der bekannten Touristenpfade zu entdecken. Denn dort zeigt sich Yucatán exotisch, atemberaubend, wild und spannend.

Was uns besonders gut gefallen hat, ist die große Aktivitätenvielfalt auf so „kleinem“ Raum.

Schnapp dir einen Mietwagen oder dein Wohnmobil und erlebe auf der Yucatán Rundreise urige Städte, unterirdische Cenoten und wilde Tiere im Dschungel.

Städte wie Merida, Izamal und Valladolid sind natürlich auch touristisch. Sie haben aber immer noch Charme und sind bei weitem nicht so überlaufen wie Cancun, Tulum oder Playa del Carmen.

Yucatán bietet außerdem perfekte Bedingungen für Wassersportler: Höhlentauchen in den Cenoten, Schnorcheln, Kiteboarden und vieles mehr.

Zwischendurch kannst du es dir mit einem guten Buch in der Hängematte gemütlich machen und die Abende bei atemberaubenden Sonnenuntergängen und Lagefeuer am Strand ausklingen lassen.

Für uns ist klar: Yucatán hat uns begeistert. Und es gibt noch so viele schöne Ecken, die wir bei unserer nächsten Yucatán Reise entdecken möchten!

Packliste für den Mexiko Urlaub: Das solltest du auf deine Yucatán Rundreise mitnehmen

  • Lonely Planet Mexiko Reiseführer*, unterhaltsam geschrieben, gute und aktuelle Tipps für alle Preisbudgets
  • Schnorchel und Taucherbrille*, vor Ort kannst du dir meist beides auch ausleihen gegen Gebühr. Die Preise schwanken zwischen 50 Pesos (ca. 2,50€ /pro Stück – Schnorchel oder Taucherbrille) oder 200 Pesos für das gesamte Equipment pro Tag. Im Supermarkt in Mexiko (z. B. Chedraui, Walmart) kann man Schnorchel und Brille auch kaufen. Die günstigsten Sets kosten meist um die 40 Euro (manchmal mit Flossen), die Qualität ist aber ziemlich bescheiden. Unsere Empfehlung: Besser gutes Equipment von zu Hause mitbringen
  • Surferponcho*, Handtuch und Umkleidekabine in einem, perfekt für den Strand
  • Bite away Stichheiler*, gegen die fiesen Mückenstiche
  • No Bite Mückenspray*, (das beste Mückenspray!) oder vor Ort ein Mückenspray der Marke OFF kaufen
  • Nachhaltige Sonnencreme, wir haben bereits viele nachhaltige Sonnencremes getestet und mögen am liebsten die Sonnencreme „Sun Protect“ von I + M* (UV Schutz 30, weißelt so gut wie gar nicht und lässt sich gut verteilen), von Rossmann (UV Schutz 50, Sensitiv ohne Octocrylene und mit Hawaiian Certificate, weißelt überhaupt nicht, lässt sich sehr gut verteilen) oder die „Naseweiss“ von 4peoplewhocare (UV Schutz 50, absolut verträglich mit dem Ökosystem und damit perfekt geeignet für Cenoten und Meer, weißelt etwas)
  • Kopfbedeckung, die Sonne knallt am Mittag gnadenlos
  • Trinkflasche* und Elektrolyte, es kann sehr heiß werden und viel trinken ist extrem wichtig. Wir hatten auch ein paar Packungen Elotrans dabei, die wir dem Wasser in der Trinkflasche beigemischt haben
  • Regenschirm, es kann schon auch mal einen ordentlichen tropischen Regen geben. Entweder schnell in ein Café flüchten oder Regenschirm aufspannen

Warst du schon einmal auf der Yucatán Halbinsel oder möchtest gerne dorthin? Wir freuen uns über Nachrichten, Bilder oder auch Tipps zu deinen persönlichen Lieblingsspots auf Yucatán. Schreib uns gerne einen Kommentar oder schicke uns eine E-Mail. Wir sind sehr gespannt, was du auf Yucatán erlebst!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, speichere ihn ab oder teile ihn – danke!

5 Comments

  • Franzi

    Hallo Anne! Beate und Georg haben mir bei einem kleinen Plausch im Garten von deiner Reise und dem Blog erzählt und seitdem schau ich immer mal wieder vorbei. Lasst es euch gut gehen und macht viele tolle Erfahrungen! Reisen ist das Beste! Ich bin grad mit meiner Family in Florida. Nach meiner Prüfung wollten wir Sonne tanken und chillen. Viel Spaß euch noch und viele liebe Grüße

    • Anne und Anna

      Hi Franzi! Super schön, dass du auf unserem Blog „mitreist“. Ja absolut, Reisen ist das Beste!
      Oh wow ihr seid in Florida, das ist ja super! Well deserved, lasst es euch gut gehen!
      Danke dir und viele liebe Grüße zurück,
      Anne

  • Werner Vaillant

    Hallo Ihr Beiden. Habe gerade eure Beiträge gelesen-z.T. überflogen.
    Ich wünsche Euch Gesundheit und dass euer Wohnmobil durchhält.
    Bärbel, Marie und ich waren 1998 für 2 Wochen all inclusive auf Yucatan.
    Trotz des touristischen Rahmens haben wir auch sehr interessante Dinge erlebt.
    Empfehlen könnte ich noch X-caret und Xelha Nationalparks bei Akumal. Bärbel meinte gerade „die machen das richtig“.
    Bärbel war 1984 für 6 Wochen auf Rundreise in Mexico. Sie war begeistert. Immer mit Bussen unterwegs. Ich war auch 1984 für Wochen auf der Baya California ganz im Süden mit meiner damaligen Freundin.
    Gruß Werner

    • Anne und Anna

      Hallo Werner, wie schön von dir zu hören!
      Unsere „Berta“ schlägt sich wirklich gut und macht alles ganz tapfer mit ;). Mexiko hat uns auch wirklich sehr sehr gut gefallen, es war für uns sicherlich nicht das letzte Mal, das wir hier waren!

      Viele Grüße an alle nach Berlin! Bleibt gesund und munter!
      Anna

      • Werner Vaillant

        Hallo, Marie ist im 5.Monat und zur Zt. mit Mann und ihrer ersten Tochter ,4 Jahre alt, auf Urlaub in Ägypten.
        Gruß Werner

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.