Wildcampen Peloponnes
Griechenland

Wildcampen auf der Peloponnes – 5 kostenlose Stellplätze

Die Peloponnes hat so viel Abwechslung zu bieten! Wunderschöne Landschaft, Traumstrände und faszinierende alte Städte. Mit dem Wohnmobil kommst du überall wunderbar hin und kannst an sehr schönen Spots wildcampen.

In diesem Artikel verraten wir dir fünf kostenlose Stellplätze zum Wildcampen auf der Peleponnes. Wir empfehlen diese Spots für die Nebensaison, da in der Hauptsaison Wildcampen in der Regel nicht geduldet wird.

Wildcampen auf der Peloponnes – Ostküste

Voria Kinouria Strand

Koordinaten: 37.3823, 22.7756

Anfahrt: Am besten über die Hauptstraße, dort hast du am meisten Platz. Wähle nicht den Weg über den Hafen. Die Straße ist sehr schmal und die Olivenbäume ragen weit auf die Straße!

Stellplatz: Großer ebener Platz mit Kies oder Sand, wenn man näher am Meer parken möchte. Keine weiteren Services außer einer Mülltonne.

Hier ist es schön, weil: Der Strand ist super sauber. Es gibt eine Stranddusche und ein Naturschutzgebiet mit vielen unterschiedlichen Vogelarten ist in unmittelbarer Nähe. Nachts heulen die Schakale. Hier kannst du sogar wählen, ob du Meer- oder Bergblick haben möchtest. Bei gutem Wetter kann man hier richtig weit blicken.

Achtung: Die Stranddusche war ausgestellt, als wir da waren. Tagsüber kommen einige Einheimische mit ihren Jeeps vorbei oder gehen spazieren.

Wildcampen Peloponnes

Monemvasia

Koordinaten: 36.7290, 23.0269

Anfahrt: Der Stellplatz liegt 9 km außerhalb von Monemvasia und direkt an einer breiten Asphaltstrasse. Bequem für alle Arten von Wohnmobilen und Campervans zu erreichen.

Stellplatz: Auf Rasen direkt am Strand (ebene Fläche) oder alternativ unter Bäumen (weniger eben). Im Januar weht hier teilweise ein ordentlicher Wind. Da stehen die Fahrzeuge unter den Bäumen windgeschützter. Dort passen aber nur kleinere Fahrzeuge drunter. Eine Mülltonne und eine Stranddusche sind vorhanden. Die Dusche funktioniert auch in der Nebensaison.

Hier ist es schön, weil: Von hier hat man einen wundervollen Blick über das Meer bis zu Monemvasia. Der Stellplatz ist sehr sauber und in der Nähe gibt es noch einen verlassenen „Into the Wild“ Bus.

Achtung: Auch in der Nebensaison war hier einiges los. Hier wirst du vermutlich nie ganz alleine stehen.

Wildcampen Peloponnes

Saladi Beach Hotel

Koordinaten: 37.4483, 23.1249

Anfahrt: Über eine asphaltierte Straße. Der letzte Teil der Strasse sind Schotter. Am Hotel vorbeifahren und du gelangst zum Strand. Google Maps kennt diese Route. Es gibt wohl noch eine Route, welche neben dem Hotel entlangführt. Das ist aber keine offizielle Straße. Wir mussten schmunzeln: An einem Abend kam ein Wohnmobil da durch, das bei der Anfahrt wohl einen großen Ast abgerissen und auf dem Dach mitgenommen hat.

Stellplatz: Auf Kiesstrand und absolut eben. Außer einer Mülltonne gibt es hier keine „Services“.

Hier ist es schön, weil: Der Strand ist sauber und wahnsinnig groß. Hier können sie auch mehrere Womos gut verteilen. Ab und zu kommt eine Ziegen- und Schafherde vorbei. Mehr passiert hier nicht. Für Erwachsene ist das Hotel spannend.

Achtung: Das alte Hotel ist einfach unglaublich ramponiert. Mit Kindern solltest du deswegen hier vielleicht eher nicht reingehen. Im Hotel liegen sehr viel Scherben herum. In den Pinien haben wir viele Nester von den Prozessionsspinnern gesehen, also einfach Acht geben.

Wildcampen auf der Peloponnes – in den Bergen

Dimitsana – Unser Favorit

Koordinaten: 37.5849, 22.0466

Anfahrt: Über die Bergstraßen kommst du nach Dimitsana

Stellplatz: Auf dem Parkplatz des Wasserkraftmuseums. Auf dem untersten „Parkdeck“ steht man relativ eben und du bist von der Straße aus gar nicht mehr sichtbar. Hier gibt es auch Frischwasser mit ordentlich Druck!

Hier ist es schön, weil: Es ist hier unglaublich ruhig und die Luft ist klar. Die Umgebung lädt zum Wandern ein (bsp. Menalon Wanderweg). Außerdem ist der Ausblick vom Stellplatz ins Tal absolut sehenswert. Hinter dem Wasserkraftmuseum ist eine kleine Kapelle. Wenn man noch weiter läuft, kommt man zu einer weiteren Kapelle, bei der man einen sagenhaften Blick hat.

Achtung: Check vorher lieber das Wetter! Es kann hier im Januar durchaus sehr kalt (Minusgrade) werden und schneien.

Wildcampen auf der Peloponnes – Westküste

Kato Samiko Strand

Koordinaten: 37.5310, 21.5768

Anfahrt: Die Zufahrtsstraße ist asphaltiert und es gibt nur sehr wenige Schlaglöcher. Für große Mobile könnte nur der kurze Weg durch das kleine Örtchen schwierig sein.

Stellplatz: Sehr eben und teilweise auf Kies oder Erde. An diesem Strand gibt es in der Nebensaison ausreichend Platz, um sich auf zwei großen Flächen gut zu verteilen. Als wir im Dezember dort waren, standen wir immer alleine. Mülltonnen sind vorhanden, Wasser in der Nebensaison leider nicht.

Hier ist es schön, weil: Das verlassene Boot am Strand dient als ein kitschiges Motiv beim Sonnenuntergang. Der Sandstrand ist eeewig lang.

Achtung: Der Platz ist nach/bei Regen nur bedingt eine gute Wahl, wegen des matschigen Bodens und der Schlaglöcher – als Alternative kann man dann aber auch auf dem Asphalt parken.

Wildcampen Peloponnes - Kato Samiko
Wildcampen Peloponnes - Kato Samiko

Ochsenbauchbucht

Koordinaten: 36. 95664, 21.6721

Anfahrt: Asphaltierte Straße, am Strand selbst sind ein paar Geschwindigkeitshubbel. Auch größere Wohnmobile können hier entspannt fahren.

Stellplatz: Auf Sand/Kies und je nach Platz, weniger eben. Hier gibt es sehr viele Möglichkeiten, um sich ein Plätzchen am Strand zwischen den Büschen zu suchen. Mülltonnen sind vorhanden, sonst kein Service.

Hier ist es schön, weil: Die Bucht ist einfach beeindruckend. Du kannst eine kleine Wanderung zur Burg machen und hast einen fantastischen Ausblick. Abends leuchten die Lichter der Stadt und spiegeln sich im Wasser.

Achtung: Inzwischen stehen hier einige „Camping verboten“ Schilder. Somit in der Hauptsaison auf keinen Fall möglich. Könnte aber wegen der Schilder ggf. auch in der Nebensaison Ärger geben. Aber auch hier Achtung bei Regen. Die Straße hat so viele Schlaglöcher, dass sich daraus große Seen bilden. Dann kommt man nur bedingt auf die hinteren und etwas versteckten Plätze.

Wanderung zur nahegelegenen Burg

Tipps zum Thema Wildcampen & Wohnmobil Urlaub in Griechenland bekommst du in diesen Blog-Beiträgen

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, speichere ihn ab oder teile ihn – danke!

4 Comments

    • Anne und Anna

      Hallo Andrea, vielen Dank für das Kompliment!Das freut uns wirklich sehr! Wir wünschen euch eine tolle Reise durch Griechenland!

  • Bernd

    Hallo Ihr zwei, da habt Ihr einen tollen Blog gebastelt!!
    Da werde ich mich jetzt mal ausführlich durchlesen und bestimmt sehr schöne Dinge finden, die dann mein Heimweh nach Griechenland wieder schlagartig wachsen lassen.
    Habt noch eine tolle Zeit – bis bald!!
    VG Bernd

    • Anne und Anna

      Hallo Bernd!

      Vielen Dank für deine nette Nachricht! Haha ja die Griechenland–Sehnsucht könnte durch den Blog tatsächlich wachsen. Und damit bestimmt auch die Vorfreude auf die nächste Reise in dieses wunderschöne Land 😉 Bis dahin schicken wir dir sonnige Grüße von der Mani! Anna & Anne

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.