Wildcampen Griechenland
Griechenland

Wildcampen in Griechenland – Erfahrungen & Tipps Teil 1

Griechenland begeistert uns ab der ersten Minute! Als wir im Oktober mit dem Wohnmobil von der Fähre rollen, beginnt unserer zweiter Sommer in diesem Jahr. Unser Plan für die nächsten Monate ist: mit dem Camper in Griechenland zu überwintern. Wir lieben es, schöne Orte zu entdecken und frei zu stehen. Im Winter ist Wildcampen in Griechenland auch oft die einzige Option, denn die meisten Campingplätze schließen Mitte oder Ende Oktober.

Für alle, die in Griechenland wildcampen möchten, klären wir einige wichtige Fragen: Ist Wildcampen in Griechenland erlaubt und woher bekommst du Wasser, Gas und Strom für dein Wohnmobil?


Ist das Wildcampen in Griechenland überhaupt legal?

Nein, das Freistehen und Wildcampen ist in Griechenland offiziell nicht erlaubt! Wildcampen ist auch in viele anderen Ländern Europas nicht erlaubt. Klingt erst einmal ernüchternd..

ABER: Es ist in ganz Europa legal, sich bis zu 10 Stunden zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit auszuruhen! Falls du also mal kontrolliert werden solltest, ruhst du dich ja vielleicht gerade nur aus. Hast du Stühle, Tisch und Markise aufgebaut, dann geht das allerdings sicher nicht mehr als ausruhen durch. Also besser alles eingepackt lassen. Wir empfehlen hier niemandem eine bestimmte Vorgehensweise, sondern beschreiben lediglich, was erlaubt ist und was nicht.

Die griechische Polizei kontrolliert insbesondere in der Hochsaison und verteilt Knöllchen an Camper! Es ist nicht gerne gesehen, wenn Camper die Strände zuparken, anstatt auf die Campingplätze zu gehen.

Also respektiere besser die offiziellen Vorschriften und Regeln. Ansonsten kann es vorkommen, dass eine saftige Strafe (bis zu 300 Euro) dein Reisebudget drückt.

Wildcampen in Griechenland in der Nebensaison

In der Nebensaison sieht es mit dem Wildcampen in Griechenland etwas entspannter aus. Wildcampen wird in der Nebensaison geduldet bzw. toleriert. Es ist also empfehlenswert, die Hauptsaison zu meiden und erst in der Nebensaison zum Wildcampen nach Griechenland zu fahren.

In der Nebensaison, also ab September/Oktober, ist Griechenland zudem ein absoluter Geheimtipp: Das Klima ist super angenehm und die Sonne strahlt sogar noch im November. Die Strände sind quasi leer und du wirst nur auf wenige Menschenseelen treffen, wenn du das möchtest.

Wenn du dich also entschieden hast, einen wunderschönen Spätsommer und Winter in Griechenland zu verbringen, dann haben wir hier einige gute Tipps. Damit bist du bestens auf das Wildcampen in Griechenland vorbereitet.


Tipps zum Wildcampen in Griechenland

Wildcampen in Griechenland

Wie finde ich die schönsten Stellplätze zum Wildcampen in Griechenland?

Der Weg zu den schönsten Wildcamping-Plätzen ist oft beschwerlich: Kurvig, eng, den Berg hoch und runter, Schlaglöcher, Schotterpiste.

Wenn das okay für dich ist, dann…suchen wir jetzt mal die schönsten Plätze in Griechenland zum Wildcampen. Es lohnt sich!

Wir nutzen hauptsächlich 2 Methoden, um schöne Stellplätze zu finden. Google Maps und die App Park4Night.

In der Park4Night App kann man Stellplätze eintragen und suchen. Du gibst einfach deinen aktuellen Standort ein und dir werden Plätze in der Nähe angezeigt. Besonders hilfreich sind die Infos und Kommentare zu den Plätzen. Damit lässt sich zum Beispiel beurteilen, ob die Anfahrt mit dem eigenen Wohnmobil machbar ist.

Mit dem Park4Night Jahresabo (Kosten ca. 10€/Jahr) kannst du die Karte auch offline laden – sehr praktisch! Denn mobile Daten sind rar und teuer (mehr dazu erfährst du im Artikel „Wildcampen in Griechenland Teil 2“). 

Alternativ kannst du auch das Satellitenbild von Google Maps verwenden. Das ist auch sehr praktisch, um Plätze an Stränden oder Häfen zu finden. Wir standen so zum Beispiel schon an einem wunderschönen Strand auf Lefkada, mit dem schönsten türkisblauen Wasser.

Es gibt natürlich auch noch die Möglichkeit, bei Tavernen oder Strandbars zu stehen. Ist zwar nicht ganz so idyllisch, die Plätze aber dafür ebenerdig und leicht zu erreichen. In der Nebensaison sind die meisten Bars und Tavernen geschlossen. Da scheint es in der Regel keinen zu stören, wenn man dort eine Nacht bleibt. Du kannst auch einfach in einer Taverne zu Abend essen und fragen, ob du über Nacht bleiben darfst. Das ist oft kein Problem.

Aber Achtung: Wenn du mit Google Maps zu Stellplätzen navigierst, dann schlägt es dir meistens den schnellsten Weg und nicht den für ein Wohnmobil besten Weg vor. Besonders auf dem Weg zu etwas abgelegenen Plätzen sind wir so schon auf seeeeehr schmalen Strandwegen gefahren. Hat gerade so funktioniert mit unserem Wohnmobil.

Wo finde ich Frischwasser in Griechenland?

Frischwasser für das Wohnmobil zu finden, ist hier ziemlich einfach!

Es gibt in vielen Dörfern und am Straßenrand öffentliche Quellen und Brunnen. Die meisten Brunnen haben einen Hahn, teilweise sogar mit Gewinde. Wir haben bisher nur 1/2 oder 3/4 Zoll Gewinde gefunden. Deshalb solltest du auf jeden Fall ein 1/2 oder 3/4 Zoll Hahnstück von Gardena* einpacken, um deinen Wasserschlauch am Wasserhahn anschließen zu können.

Für die Quellen mit Hahn und ohne Gewinde nimm dir den Wasserdieb von Gardena* mit. Dann kannst du auch ohne Gewinde deinen Wasserschlauch anschließen und musst kein Wasser schleppen. Für alle anderen Fälle hilft ein Wasserkanister. Wir haben den Wasserdieb bereits einige Male im Einsatz gehabt und möchten ihn nicht mehr missen!

Der Wasserdruck der Quellen ist unterschiedlich gut. manchmal ist der Tank ratz fatz voll und manchmal kannst du dir währenddessen einen gemütlichen Kaffee machen.

Wildcampen in Griechenland
Typische Wasserquelle in Griechenland

Natürlich kannst du auf der Suche nach Wasser auch an Strandbars fragen, die noch geöffnet haben. Oder beim Tanken an der Tankstelle. Das griechische Wort für Wasser ist νερό (ausgesprochen: neró)

In der Park4Night App findest du in der Rubrik Dienstleistungen auch viele Orte, an denen du Frischwasser tanken kannst.

Ein Wasserfilter schützt deinen Tank vor Sand und Sedimenten

Als wir damals unser Wohnmobil gekauft haben, war relativ viel Sand im Wassertank. Es war ziemlich mühsam, den Wassertank wieder sauber zu bekommen.

Hier in Griechenland kommt das Wasser aus den Brunnen und Quellen in der Regel ungefiltert. Wir nutzen deswegen den Wasserfilter von TW-DES*, damit grober Schmutz wie Sedimente, Sand und kleine Steinchen nicht wieder im Tank landen.

Der Filter ist klein, günstig und kann ganz einfach auf ein Schlauchverbinder von Gardena* gekoppelt werden. Nach dem Tanken einfach kurz den Filter auswaschen und trocknen lassen. Seit wir den Filter verwenden ist unser Tank völlig sauber geblieben! Absolute Empfehlung!

Seit ein paar Wochen haben wir neben dem Sedimentfilter noch einen Trinkwasser-Filter zwischen Wassertank und Wasserhahn im Wohnmobil eingebaut. So fließt das Tankwasser durch den Filter und kommt als frisches Trinkwasser aus dem Wasserhahn. Lies hier im Beitrag: Wasserfilter fürs Wohnmobil dazu mehr.

Nicht vergessen: Qualität des Wassers prüfen

Bevor du die Wassermassen jetzt direkt in deinen Tank leitest, wirf einen Blick auf das Wasser!

Am Kathisma Beach auf Lefkada haben einige Camper ihren Wassertank versehentlich mit Meerwasser gefüllt. Ups! Wenn schon das Rohr mehr als fragwürdig aussieht oder um die Wasserstelle alles vermüllt ist, lieber Finger weg!

Wir füllen immer erstmal etwas Wasser in einen Kanister: Wie riecht das Wasser? Welche Farbe hat es? Einmal hatten wir leicht grünes Wasser aus einer Quelle. Das haben wir dann nicht in den Tank gefüllt und nur unseren Kanister für die Outdoor-Dusche gefüllt. Für unseren Wassertank haben wir dann einen anderen Brunnen gesucht.

Wo findest du Gas in Griechenland?

Tankstellen & Supermärkten verkaufen häufig griechische Gasflaschen, denn hier wird viel mit Gas gekocht. Es ist also relativ einfach eine griechische Gasflasche zu bekommen.

Eine deutsche graue Gasflasche zu tauschen ist dafür eher schwer! Es gibt ein paar Orte, aber die sind eher rar. Es gibt aber noch andere Varianten, wie du dich mit Gas in Griechenland versorgen kannst.

Deutsche Gasflaschen in Griechenland füllennicht empfohlen!

Du kannst deine deutsche Gasflasche befüllen lassen – dafür brauchst du spezielle Adapter zum Befüllen. Diese gibt es so gut wie nie in Griechenland vor Ort. Wir empfehlen diese Methoden nicht, denn das Befüllen von Gasflaschen sollte nur von Profis durchgeführt werden. Ansonsten macht es pufff…und das war es mit deinem Wohnmobil. Mit selbstgefüllten Flaschen kann einiges schief gehen, wenn sie zu voll sind.

Auf Park4Night findest du ein paar Orte, wo du deine deutschen Flaschen befüllen kannst u.a. in Kalamata an einer Aegan Tankstelle und Nafplio auf der Peloponnes.

Eine griechische Gasflasche mit dem Adapterset anschließen

In unseren Mercedes Sprinter Cicada passen zwei deutsche 11 Kilo Gasflaschen. Wir haben nur eine deutsche Flasche mitgenommen, um noch Platz für eine griechische Flasche zu haben. In Igoumenitsa haben wir dann eine griechische Gasflasche dazu gekauft. Wir haben jetzt also eine deutsche und eine griechische Flasche dabei und finden somit immer eine Möglichkeit, die leere Flasche zu tauschen.

Damit wir die griechische Gasflasche an unseren deutschen Gasregler anschließen können, haben wir dieses Adapterset*. Dieses solltest du dir vor der Abfahrt nach Griechenland bereits besorgen. Das Set besteht aus mehreren Adaptervarianten, womit du Gasflaschen aus den verschiedensten europäischen Ländern an deinen deutschen Gasregler anschließen kannst. Der Kauf lohnt sich also auf jeden Fall!

In Griechenland kannst du zwischen Butan und Propan-Gasflaschen wählen. Diese haben allerdings unterschiedliche Größen. In Igoumenitsa haben wir uns direkt nach der Ankunft mit der Fähre eine Gasflasche für ca. 30 Euro gekauft und mit dem Adapterset* problemlos an unser System angeschlossen. Nach drei Monaten haben wir die Flasche in der Nähe von Kalamta getauscht und dafür 16 Euro gezahlt.

Wo findest du Entsorgungsstellen für Toilette und Grauwasser?

Schwierige Angelegenheit! Es gibt so gut wie KEINE Entsorgungstellen. In der Hauptsaison haben immerhin die Campingplätze geöffnet, in der Nebensaison stehst du mit deiner Chemietoilette in Griechenland echt im Regen!

Unsere absolute Empfehlung, nicht nur für Griechenland: Bau dir eine Trockentrenntoilette ein und du bist unabhängiger. Bevor wir nach Griechenland aufgebrochen sind, haben wir uns von den Vorteilen der Trockentrenntoilette überzeugen lassen und uns eine mini Trockentrenntoilette eingebaut. Die DIY-Anleitung findest du in diesem Beitrag: Mini Trockentrenntoilette mit Bauanleitung und Material.

Wir haben uns mit anderen Wildcampern über die Chemieklo-Problematik unterhalten und von unserer Trockentrenntoilette erzählt. Sie haben sich jetzt eine Trockentrenntoilette nach Griechenland schicken lassen und bauen sich diese noch ein.

Grauwasser entsorgst du am besten in einen Gulli, direkt in die Kanalisation. Bitte nicht in der Nähe vom Meer, da die Gullis dort oft ins Meer münden.

Wo finde ich Landstrom?

Die Antwort ist: Fast nirgends! Einzig auf den wenigen Campingplätzen oder vielleicht an Tavernen, die geöffnet sind. Mit Landstrom kannst du im Winter in Griechenland nicht rechnen, du solltest also mit deiner Stromversorgung autark sein.

Wildcampen in Griechenland
Wenn du am Strand stehen möchtest, solltest du möglichst autark sein

Wohin mit dem Müll?

Es gibt an jeder Ecke sehr große Mülltonnen in Griechenland. Vielerorts wird sogar der Müll getrennt, allerdings nicht so wie in Deutschland. Es gibt silberne und blaue Mülltonnen. In die blauen Mülltonnen kommt der Recycling-Abfall wie z.B. Pappe,Plastik, Glas und in die silbernen Mülltonnen kommt der Restmüll.

An der Ostküste der Peloponnes haben wir auch noch andere Mülltonnen in rot und gelb gesehen. Des Weiteren haben wir auch in manchen Orten Sammelstationen für Dosen und Plastikflaschen gesehen. Diese werden in Drahtkörben gesammelt.

Zusammenfassung

Besonders die Nebensaison eignet sich in Griechenland für das Wildcampen. Warme und milde Temperaturen während des deutschen Winters locken manche, aber nicht viele Camper nach Griechenland. Somit hat man vielerorts die Strände für sich ganz allein.

Um gut vorbereitet zu sein auf die Wildcamping Saison, solltest du dir vorher ein paar Dinge besorgen u.a.:

Jetzt bist du schon gut gerüstet für dein Abenteuer Wildcampen in Griechenland. Im nächsten Artikel „Wildcampen in Griechenland – Teil 2 “ findest du Tipps zum Tanken, Wäsche waschen, mobilem Internet und wie du Post in Griechenland erhalten kannst.


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn oder unterstütze uns via PayPal – danke!

2 Comments

  • Georg

    Eure Tipps zu lesen macht Spaß. Land und Leute, Natur und Technik. Ich finde Euch angenehm respektvoll im Gastland. Fällt Es schwer, sich griechisch anzueignen? Es ist so schade, das Corona nicht dazu einlädt, Leute kennenzulernen. Liebe Grüße aus den frostigen Norden.

    • Anne und Anna

      Lieber Georg, vielen Dank für deinen netten Kommentar. Die griechische Sprache ist wirklich eine Herausforderung! Bisher kamen wir mit Englisch und Händen und Füßen sehr gut durch. Wir sind auch überrascht, dass sehr einige Griechen sogar sehr gut Deutsch sprechen. Herzliche Grüße von der Peloponnes

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.